Songs2See Tutorials: So einfach funktioniert's

 

Handbuch

Das Songs2See Handbuch erklärt Dir Schritt für Schritt, wie Du das Songs2See Game und den Song2See Editor optimal nutzen kannst, um ein Instrument zu erlernen und Dir eine umfangreiche Übungsdatenbank mit Deinen Lieblingssongs aufzubauen. Alle Funktionen der Software werden detailliert vorgestellt, um Dir auf deinem Weg zum Musikexperten zu helfen.

zum Download des Songs2See Handbuchs

Tutorials

Mit Hilfe des Songs2See Editors in 5 einfachen Schritten einen Song für das Songs2See Game speichern


Videos

Das Songs2See Game

Der Songs2See Editor

Audio-Dateien in den Editor laden

Noten aus Musik-Dateien erstellen

Das Taktraster im Editor anpassen

Erstellung von Begleit- und Instrumentalspuren


Frequently Asked Questions (häufig gestellte Fragen)

 

Mit Hilfe des Songs2See Editors in 5 einfachen Schritten einen Song für das Songs2See Game speichern


1. Lied in den Songs2See Editor importieren:
 
Der gewünschte Song sollte entweder als Audio-Datei im Wave- oder mp3-Format oder als digitale Notation im Midi- oder MusicXml-Format vorliegen. Digitale Notationsformate bieten den Vorteil, dass die konkreten Noten bereits erstellt wurden und dadurch weniger Bearbeitung erfordern. Für den Import dieser Dateien einfach auf "Datei -> Midi- bzw. MusicXml-Datei importieren" clicken und die fertige Notation befindet sich in der Piano-Roll Ansicht des Editors. Wave- oder Mp3-Dateien werden per "Datei -> Audio Datei importieren" oder mit Hilfe des Import-Assistenten in den Editor geladen und die Hauptmelodie sowie das Taktraster dabei automatisch vom Editor erkannt. Optional kann auch die Bass-Stimme im Import-Assistent mit ausgewählt werden.

 


2. Taktraster korrigieren:
 
Das Taktraster kann man überprüfen, indem das Metronom aktiviert und per Wiedergabe gleichzeitig zum Audio abgespielt wird. Falls Fehler vorliegen, können diese über das Taktraster-Fenster korrigiert werden, siehe Handbuch.


3. Noten bearbeiten:
 
Bei der automatisch erkannten Melodie oder bei den Noten aus digitalen Notationsformaten können Fehler enthalten sein. Diese können mit wenigen Clicks auf die blauen Notenobjekte behoben werden. Einfach die Note selbst anclicken und verschieben oder mit Rechtsclick aus den zusätzlichen Optionen auswählen.


4. Tonart einstellen:
 
Für Notenblätter sollte die Tonart überprüft werden. Töne die zu der Tonart gehören, werden auf der Klaviatur blau markiert. Ein Großteil der Noten des Liedes sollte sich auf den markierten Tonhöhen befinden. Ansonsten die Tonart mit den zwei Auswahlboxen anpassen, bis die größte Übereinstimmung besteht.


5. Datei exportieren:
 
Mittels "Datei -> Für Songs2See Game speichern" wird das bearbeitete Stück für das Songs2See Game gespeichert und kann dort mittels des Öffnen Symboles in der linkeren oberen Ecke der Spieloberfläche dem Liederbuch hinzugefügt werden. Wichtig ist dabei, dass die Spur, welche im Game geübt werden soll, ausgewählt wurde. Fertig :)
Alternativ kann die erstellte Notation im Midi- oder MusicXml-Format oder durch Öffnen der Notenblattansicht als Notenblatt im Pdf- oder jpg-Format gespeichert werden.



 

Das Songs2See Game

In diesem Video zeigen wir die wichtigsten Funktionen des Songs2See Games in der Übersicht.

 

Der Songs2See Editor

Das Video zeigt die wichtigsten Funktionen des Songs2See Editors in der Übersicht.

 

Audio-Dateien in den Editor laden

Dieses Video zeigt die verschiedenen Optionen Audio-Dateien in den Songs2See Editor zu importieren, um automatisch die Noten extrahieren zu lassen.

 

Noten aus Musik-Dateien erstellen

Dieses Video zeigt Schritt für Schritt, wie sich aus Audio-Dateien Noten für Klavier und andere Instrumente mit dem Songs2See Editor erzeugen, bearbeiten und in Notationsprogrammen verwenden lassen.

 

Das Taktraster anpassen

Dieses Video demonstriert, wie sich im Songs2See Editor das Taktraster einfach verändern lässt..

 

Erstellung von Begleit- und Instrumentalspuren

In diesem Video wird erklärt, wie aus den im Songs2See Editor erstellten Übungen automatisch Begleit- und Instrumentalspuren berechnet werden.